Subscribe Now

Neueste Artikel

Allgemein, Geheime Tipps, Gesundheit

Detox: Anzeichen, dass dein Körper übersäuert ist 

Detox: Anzeichen, dass dein Körper übersäuert ist

Teilen ist heilung!

Wenn unser Körper übersäuert ist – das heißt, wenn der Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht geraden ist – können wir krank werden. Denn sobald die Säuren im Körper Überhand genommen haben, können sie unseren gesamten Organismus lahmlegen und zahlreiche Krankheiten begünstigen. In den meisten Fällen führt der Konsum von zu vielen säurebildenden Lebensmittel wie Fast Food oder Süßigkeiten dazu, dass der Körper übersäuert.  Doch auch Faktoren wie  erhöhter Alkohol- oder Zigarettenkonsum, Stress, Sorgen oder Negativität können dazu führen, dass das Säure-Basen-Gleichgewicht außer Takt gerät. Es gibt zahlreiche Symptome, die auf eine Übersäuerung des Körpers hindeuten. In diesem Beitrag wirst du erfahren, welche das sind und wie du deinen Körper entgiften kannst. 

Deutliche Anzeichen, dass dein Körper übersäuert ist

1. Hautunreinheiten

Hautunreinheiten sind häufig ein allererstes Anzeichen dafür, dass dein Körper zu viele Säuren enthält. Nicht nur unsere Leber, sondern auch die Haut ist dafür zuständig, unseren Körper zu entgiften. Wenn sich mehr Säuren als Basen in unserem Blut befinden, steigt auch die Wahrscheinlich, dass der Anteil an Bakterien und Toxinen (=Giftstoffen) im Blut ebenfalls steigt. Wenn die Leber mit der Entgiftungsarbeit überfordert ist, kommt ihr die Haut zu Hilfe. Da die Schadstoffe und Säuren schließlich auch über die Haut ausgeschieden werden, haben viele Menschen mit Hautunreinheiten wie Pickel, Mitesser, Ausschläge oder Allergien zu kämpfen, wenn ihr Körper übersäuert ist.

2. Gewichtszunahme

Bei einem unausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt kommt es auch häufig vor, dass man zunimmt, obwohl man regelmäßig Sport treibt. Je mehr Säuren sich in unserem Körper befinden, desto schwieriger wird es, diese über Leber und Haut nach draußen zu transportieren. Säuren und Toxine, die nicht ausgeschieden werden können, lagern sich schließlich an den Fettzellen im Fettgewebe ein. Dadurch werden dort umso mehr Fettzellen eingelagert und ungewollte Gewichtszunahme, Cellulite oder Gewichtsstagnation beim Abnehmen sind die Folge.

3. Müdigkeit und Schlafstörungen

Schädliche Bakterien, Pilze und andere Krankheitserreger fühlen sich in einem sauren Umfeld am wohlsten. Deshalb können sie sich in einem übersäuerten Körper nahezu ungebremst in allen lebenswichtigen Organen vermehren. Unser Körper fühlt sich durch diese Eindringlinge regelrecht überfordert und ist dann nicht mehr in der Lage, lebensnotwendige Vitalstoffe aufzunehmen. Das wiederum führt dazu, dass unsere Organe nur unzureichend mit Nährstoffen versorgt werden, die sie zur Ausführung ihrer Aufgaben im Körper benötigen. Somit kann unser Körper seine Aufgaben nur mit Müh und Not erfüllen, weshalb sich Erschöpfung und Müdigkeit in uns breitmacht. Obwohl wir andauernd müde sind, haben wir oft mit Schlafstörungen zu kämpfen. Das liegt daran, dass sich unser Körper lebensnotwendige Vitalstoffe wie Kalzium und Magnesium nun auch aus unseren Knochen und Muskeln holt. Dadurch kommt es zu Muskelkrämpfen und -Spannungen, weshalb unser Körper einfach nicht zur Ruhe kommt.

4. Schlechte Zähne und Mundgeruch

Wie bereits erwähnt, ist ein übersäuerter Körper nicht mehr in der Lage, lebenswichtige Nährstoffe richtig aufzunehmen. Aus diesem Grund holt er sich die benötigten Mineralstoffe wie Magnesium oder Kalzium aus Muskeln, Knochen und auch aus den Zähnen. Kalzium, das unseren Zähnen Stabilität verleiht und sie vor Karies schützt, wird so den Zähnen weggenommen. Somit steigt nicht nur das Karies-Risiko, sondern deine Zähne werden im Allgemeinen viel empfindlicher und brüchiger. Zusätzlich dazu sorgen Säuren und Toxine im Mundraum für schlechten Atem und ständigen Mundgeruch.

körper übersäurert

5. Verdauungsprobleme

Häufig macht sich eine Übersäuerung des Körpers auch durch Sodbrennen, Magenschmerzen und Verdauungsbeschwerden wie Blähungen, Durchfall oder Verstopfung bemerkbar. Durch eine ungesunde Ernährung, die hauptsächlich aus industriell hergestellter Fertignahrung, fettigem Essen, Milch- und Fleischprodukten besteht,  nehmen wir sehr viele Säuren in unseren Körper auf. Im Magen- Darm-Trakt befinden sich von Natur aus sehr viele Säuren, damit Nahrungsmittel verdaut und gefährliche Bakterien abgetötet werden können. Ist unser Säure-Basen-Gleichgewicht zugunsten der Säuren gestört, nehmen diese Säuren auch dort überhand und der Verdauungsprozess kann nicht mehr richtig ausgeführt werden.

Übersäuerung: Das kannst du tun, um deinen Körper zu entgiften

  • Trinke 2-3 Liter Wasser pro Tag:  Wer viel trinkt unterstützt den Körper dabei, überschüssigen Säuren mit dem Urin auszuscheiden. Auch unsere Zellen werden besser mit Nährstoffen versorgt, wenn wir viel trinken. Vor allem Zitronenwasser wirkt sich positiv auf den Säure-Basen-Haushalt aus.
  • Verspeise möglichst viele basische Lebensmittel: Vor allem grüne Gemüsesorten wie Spinat, Artischocken, Rucola, Grünkohl, grüner Spargel, Brokkoli, Gurken, Kohl, Paprika, Mangold, Zucchini, oder Sellerie haben einen sehr hohen Basengehalt. Aufgrund von ihrer geringen Kaloriendichte kannst du sie in Massen verzehren.
  • Vermeide säurehaltige Lebensmittel: Lebensmittel wie Fast Food, Fertiggerichte, Fleisch, Milchprodukte, Süßigkeiten, Weißmehl, Alkohol und  Koffein sollten vermieden werden, wenn man einen Säureüberschuss im Körper hat.
  • Nimm Calcium und Magnesium zu dir: Bei einem Säureüberschuss baut der Körper Calcium und Magnesium aus Knochen, Muskeln und Zähnen ab. Deshalb solltest du möglichst viele Lebensmittel mit einem hohen Calcium- und Magnesiumgehalt zu dir nehmen. Alternativ kannst du auch zu Tabletten greifen, um deinen Mineralstoffhaushalt wieder aufzufüllen.
  • Treibe viel Sport: Durch Ausdauertraining oder  Spaziergängen an der frischen Luft ünterstützt du deinen Körper ei der Entsäuerung. Auch Saunabesuche nach dem Sport sind äußerst empfehlenswert, um den Körper bei der Entgiftung zu unterstützen.

Teilen ist heilung!

Related posts



Wie findest du diesen Beitrag? Hinterlasse einen kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *