Subscribe Now

Neueste Artikel

Abnehmen, Essen, Geheime Tipps, Gesundheit, Lifestyle, Motivation

Bikinifigur: In nur zwei Wochen zum Sommerbody 

Bikinifigur: In nur zwei Wochen zum Sommerbody

Teilen ist heilung!

Bikinifigur, wir brauchen Dich! Wenn der Sommer wieder an die Tür klopft, möchte man fit und gut aussehen. Ein perfekter Sommerbody ist daher Pflichtprogramm. Hat man sich ein paar schöne und sexy Bikinis und Badeanzüge gekauft, möchte man sie voller stolz präsentieren. Kleine Fettpölsterchen sind daher fehl am Platz. Jedoch vom „nichts tun“ kann man den perfekten Body nicht erreichen. Hier muss man ein wenig tun und am besten ist es, wenn es noch dazu nachhaltig ist und schnell geht.

Schaut man sich auf Instagram und Facebook um, so erkennt man viele schöne Frauen, die einen umwerfenden Body haben. Hartes Training und Disziplin sind die wichtigsten Punkte, damit man rank und schlank ist. Jedoch gibt es auch ein paar Alternativen, die für eine gute Figur sorgen und das in nur zwei Wochen. Eine schöne Zeit, die Lust auf mehr macht. Hält man sich an die Regeln, so purzeln die Kilos und man kann sich somit vollkommen auf den Urlaub freuen.

Viel Trinken bewirkt Wunder


Trinken ist ein Muss in jeder Hinsicht. Durch die Aufnahme von viel Flüssigkeit, bleibt man gesund, fit und vital. Auch wenn man unreine Haut oder Pickel hat, sollte man viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Somit bekommt man einen gleichmäßigen Teint und man wirkt einfach frischer. Für eine perfekte Bikinifigur ist Wasser unverzichtbar. Mindesten 2 Liter sollte man am Tag trinken, damit der Körper optimal versorgt ist. Zudem wirkt es sättigend und der Heißhunger fällt auch aus. Optimal wäre es, wenn man stilles Wasser trinkt. Wem das zu langweilig oder monoton ist, der kann auch zu Mineralwasser oder ungesüßten Tees greifen. Wichtig ist, dass man keinen Zucker verwendet. Zuckerhaltige Fruchtschorlen, süße Limonade oder Softdrink sind absolut tabu. Hier erreicht man eher das Gegenteil und die Kilos sind schneller da, als man denken kann.

Kohlenhydrate und Fett weglassen


Um schnell eine perfekte Bikinifigur zu bekommen, sollte man für eine Woche, die Kohlenhydrate weglassen. Stattdessen Gemüse und Eiweiß wählen. Schnell wird man ein positives Ergebnis erzielen und erkennen. Auch fettige Lebensmittel sollten vom Einkaufszettel gestrichen werden. Möchte man nach 18:00 Uhr doch noch was essen, der sollte selbstverständlich nicht hungern. Fisch, mageres Hähnchen ohne Haut, Gemüse, pochiertes Ei oder auch Vollkornbrot mit Frischkäse sind eine gute Wahl. Zudem sättigen sie und sind ohne Fett oder Kohlenhydrate. Nach einer Woche kann man definitiv eine Veränderung spüren und das macht Lust auf mehr. Kartoffeln, Nudeln und Weißbrot sollten in dieser Zeit tabu sein. Stattdessen kann auch ein knackiger Salat gegessen werden und das geht besonders gut mit Fisch, Geflügel und frischen Kräutern, Finger Weg von fertigen Salatdressings – die enthalten mehr Fett und Zucker als man sich denken kann. Als Alternative sollte man zu Olivenöl, Zitrone und Essig greifen.

Zu Fuß statt mit dem Auto


Damit die Bikinifigur auch langsam Form annimmt, sollte man auch ein wenig Sport treiben. Bestimmte und gezielte Workouts sind effektiv und sehr wirkungsvoll. Wer jedoch einen straffen Zeitplan hat, der kann nicht immer ins Fitnessstudio gehen. Allerdings ist dies kein Grund, nicht doch noch ein wenig Sport zu machen. Eine gute Idee ist es, wenn man auch mal das Auto stehen lässt. Stattdessen geht man entweder zu Fuß oder mit dem Fahrrad. So verbrennt man einige Kalorien und das ganz ohne Fitnesscenter. Des Weiteren wäre ein längerer Spaziergang eine gute Idee. Frische Luft ist immer gut und das in jeder Hinsicht. So wird der Stoffwechsel angeregt, der Kreislauf stabilisiert und das Immunsystem gestärkt. Kombiniert mit der richtigen Ernährung, ist man seinem Ziel, ein großes Stück weiter. Bikinifigur, wir kommen!

Gesunde Snacks für Zwischendurch 

Bikinifigur durch gesunde Snacks
Schnell zur Bikinifigur: gesunde Snacks

Nach einem anstrengenden Arbeitstag möchte man sich nur noch auf die Couch legen und entspannen. Daran ist natürlich nichts verwerfliches. Wenn dann vor dem Fernseher der Heißhunger kommt, sollte man darauf achten was man zu sich nimmt. fettige Kartoffelchips, überzuckerte Gummibären und andere Süßigkeiten sind Gift für den optimalen Körper – vor allem wenn man schnell seine Bikinifigur erreichen möchte. Als Alternative gibt es viele köstliche Leckereien, die gesund sind und dazu auch noch schmecken. Zudem sind sie schnell gemacht und der Heißhunger verfliegt im Nu. Folgende Köstlichkeiten sind perfekt für den abendlichen Hunger:

Gemüsesticks mit Kräuterjoghurt

Hier kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Gemüse ist die perfekte Alternative und hier gilt „greif zu, so oft Du kannst“. Hierfür eigenen sich besonders gut: Paprikaschoten, Sellerie, Karotten, Gurke, Zucchini und Kohlrabi. Aber auch Champignons und Tomaten sind wunderbar. Zudem ein fettarmer Kräuterquark oder Joghurt, den man aus Kräutern, Quark, Joghurt und Zitronensaft herstellen kann. Hier kann man ebenfalls die Kräuter nehmen, auf die man Lust hat.

Vollkornbrot mit Avocado-Frischkäse-Creme und Lachs

Diese Variante ist nicht nur sehr gesund, sie ist auch ziemlich lecker. Gleichzeitig ist sie fettarm und das bringt uns noch ein Stück näher, zu der perfekten Bikinifigur. Hierfür muss man allerdings reines Vollkornbrot nehmen. Mischbrot ist absolut ungeeignet, da es Weißmehl enthält. Die Avocado wirkt sättigend und stärkt dazu noch das Immunsystem. Avocados mit Frischkäse vermischen, Spritzer Zitronensaft und Olivenöl hinzufügen und kräftig würzen. Die leckere Creme dann einfach auf das Brot streichen. Und als krönender Abschluss, noch ein wenig Räucherlachs obendrauf. Diese Kombination ist einfach unschlagbar und schmeckt frisch.

Selbstgemachtes Früchtejoghurt

Für den kleinen Heißhunger sind Früchtejoghurts genau richtig. Sie schmecken fruchtig, frisch und sättigen dazu auch noch. Zudem sind Molke-Produkte optimal, da sie geniale Fettkiller sind. Zudem eine wahre Proteinquelle und stärken den Körper auch noch. Die Früchtejoghurts, die man im Supermarkt kaufen kann, sind genau das Gegenteil – überzuckert, ungesund und statt echte Früchte, bekommt man ausschließlich künstliches Fruchtaroma. Das schöne ist aber, dass man sich seinen eigenen Joghurt selber machen kann und er schmeckt einfach herrlich und umwerfend. Hierfür einfach Naturjoghurt und Früchte verwenden – das wars! Und welche Früchte passen besonders gut? Hier kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen – Erdbeeren, Bananen, Ananas, Papaya, Drachenfrucht oder auch Beeren. Wer doch noch etwas Süße braucht, der kann Agavendicksaft verwenden. Jedoch sind die meisten Früchte so süß, dass man nichts mehr hinzufügen muss.

Teilen ist heilung!

Related posts



Wie findest du diesen Beitrag? Hinterlasse einen kommentar:

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *